Beiträge

Hände weg von Venezuela!

Solidarität mit dem von der Mehrheit gewählten Präsidenten

und seiner Regierung!

Die von den US-Regierung und anderen reaktionären Kräften in Venezuela massiv unterstützte Opposition ruft offen zum Bürgerkrieg auf. Der konservative Parlamentspräsident Juan Guaido missbraucht den 23. Januar, den Jahrestag des erfolgreichen Volksaufstandes gegen die letzte Militärdiktatur vor 61 Jahren, um sich selbst als Übergangspräsidenten auszurufen. Und schon gibt es folgsame Staaten in Lateinamerika und in Europa, die schnell dem "Vorbild USA" folgen und den selbsternannten Übergangpräsidenten anerkennen. Auch unsere Bundesregierung versucht es mit einer Erpressung durch Regierungssprecher Seibert: "....spricht sich dafür aus, Juan Guaido als Interimspräsidenten anzuerkennen, sofern es nicht umgehen zu freien und fairen Wahlen kommt".

Es gilt, den drohenden Bürgerkrieg zu verhindern und der offenen Androhung durch die US-Regierung, mit militärischen Mitteln die mit einer Mehrheit von 67% gewählten Regierung zu stürzen, und sich das Land mit seinem Ölreichtum wieder untertan zu machen, etwas entgegenzusetzen.

Alle Demokraten sind aufgefordert, den Kriegstreibern und Putschisten in den Arm zu fallen.

Folgen wir zehntausenden Demonstranten in Venezuela und in den USA, die mit der Losung Hände weg von Venezuela protestierten.

Wir rufen zu einer Protestkundgebung in Kiel auf:

Samstag, den 2. Februar um 11:30 Uhr auf dem Asmus-Bremer-Platz, Kiel