Beiträge

Bezahlbarer Wohnraum:

Initiative übergibt 40.000 Unterschriften

VI bezahlbarer Wohnraum

01. März 2019 Die vom Sozialverband (SoV) und vom Mieterbund in Schleswig-Holstein gestartete Volksinitiative für bezahlbaren Wohnraum hat nach eigenen Angaben fast 40.000 Unterschriften gesammelt. Sie wurden am 13.2.2019 vor dem Kieler Landeshaus an Landtagspräsident Klaus Schlie (CDU) übergeben. Der Landtag muss sich nun innerhalb der nächsten sechs Monate mit der Forderung der Volksinitiative befassen. Sie will, dass das Recht auf angemessenen Wohnraum in die Landesverfassung geschrieben wird.

„Wir müssen Alarm schlagen“, so die Initiatoren. Vor 40 Jahren habe es, im Vergleich zu heute, sechs mal so viele Sozialwohnungen gegeben. Um mehr Wohnungen bauen zu können, brauche es mehr Landesmittel, betonte der stellvertretende Landesvorsitzende des Sozialverbandes, Sven Picker. Ansonsten käme es dauerhaft zu erheblichen sozialen Problemen.

„Diejenigen, die Geld haben oder Geld erben, werden sich eine Eigentumswohnung kaufen können. Aber diejenigen, die eben nicht so viel Geld haben, für die müssen Wohnungen geschaffen werden“, sagte Picker. „Da geht es um sozialen Ausgleich - und diesen sozialen Ausgleich hat die Politik zu gestalten, damit unsere Gesellschaft nicht auseinanderbricht.“