"Ehre wem Ehre gebührt"

 Die andere Seite des John McCain
 
Wenn die Grabreden der politischen Aufsteiger auf John McCain als abgehoben von der Realität erscheinen, dann deshalb, weil sie die elitäre Sichtweise widerspiegeln, die die militärischen Interventionen der USA als ein Schachspiel betrachten, bei dem die Millionen Toten durch grundlose Angriffe lediglich als statistische Daten erscheinen, sagt Mike Blumenthal.
 
Extern ! NachDenkSeiten
 
weiterleiten01
 

Trump ist nicht der Anfang, sondern der vorläufige Gipfel des Elends der USA und der schlimmen Erfahrungen der Welt mit den USA

Die USA sind ein kaputtes und gewalttätiges Land, gewalttätig im Innern und gewalttätig nach außen. Es ist ein vielfältig kriegführendes Land. Trump ist der konsequente Ausdruck dieser Lage. Seine Rede zur Amtseinführung war beängstigend, sie war aber insofern auch ehrlich, als er kein gutes Haar an seinen Vorgängern und am Establishment gelassen hat, das die Geschicke seines Landes und der Welt bestimmt. 

Extern !!  nachdenkseiten.de

weiterleiten01

http://www.nachdenkseiten.de/?p=36715

 

Trump gegen den Rest der Welt

USA Trump RTPortugalIMG 3449

23.01.2017: Trump macht als Präsident dort weiter, wo er im Wahlkampf aufgehört hat: Er spaltet die Gesellschaft, führt Krieg gegen die Armen und sagt dem Rest der Welt den Kampf an * Die USA erleben die größten Demonstrationen ihrer Geschichte * Millionen gehen weltweit gegen Trumps geplante Politik auf die Straße * In Kalifornien übernehmen die Anhänger Bernie Sanders die Demokratische Partei *

Extern !! kommunisten.de

weiterleiten01

http://www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6517

Hinrichtung stoppen - DNA-Test durchführen

Rodney Reed rehabilitieren!

Am 5. März ist es wieder soweit: der amerikanische Bundesstaat Texas hat eine Hinrichtung angesetzt. Es wäre die 519. Hinrichtung seit 1976 und damit ein trauriger Rekord: kein anderer US-Bundesstaat kann mehr vollstreckte Todesurteile vorweisen. Rodney Reed ist einer von über 3.000 Gefangenen in US-Todestrakten, die kaum eine Chance auf einen fairen Prozess hatten, weil sie sich selbst keine qualifizierte Verteidigung leisten konnten. Texanische und föderale Gerichte lehnten wiederholte Anträge von Reed auf forensische Untersuchungen der Tatumstände ab - nun wollen sie seine Akte für immer schließen und ihn mit der Giftspritze töten. Verurteilt wurde der junge Afroamerikaner 1996 für eine brutale Vergewaltigung und den Mord an einer weißen Frau, die jedoch allem Anschein nach von ihrem damaligen Partner, einem Polizisten, ermordet wurde. 

Weiterlesen ...

Mord per Fernsteuerung:

Amerikas schmutziger Drohnenkrieg


01.07.2012 Deutsche Friedensforschungsinstitute sehen die Ausweitung des Kriegs mit bewaffneten Drohnen mit Sorge. Sie fordern deshalb, sich für internationale Ächtung dieser Tötungsgeräte einzusetzen. Die ferngesteuerten Fluggeräte minimierten eigene Todesopfer und „senken so die Hemmschwelle zum Griff nach militärischer Gewalt“.