Beiträge

Runder Tisch gegen Rassismus und Faschismus – Kiel

Wehret den Fortsetzungen!

21.11.2012 Am 23. November 1992 ermordeten deutsche Nazis in Mölln drei Menschen, deren Familien aus der Türkei zur Arbeit nach Deutschland gekommen waren: die vierzehnjährige Ayse Yilmaz, die zehnjährige Yeliz Arslan und ihre 51jährige Großmutter Bahide Arslan kamen in den Flammen ums Leben. In Kiel demonstrierten damals aus Betroffenheit, Zorn und politischem Protest gegen die faschistische Gewalt tausende Menschen, darunter Schülerinnen und Schüler und die Belegschaft der HDW.

In den letzten Tagen wurde und wird viel über die Mordtaten berichtet. Ebenso wie in den Tagen und Wochen nach den Mordanschlägen. Verbessert hat sich in der politischen Situation bis heute nichts. Nach wie vor sind Nazis von NPD, Freien Kameradschaften und anderen Gruppen aktiv und üben Gewalt aus. Ein Beispiel ist die im November 2011 aufgedeckte Mordserie des Nationalsozialistischen Untergrunds, bei der mindestens 10 Menschen Opfer des NSU wurden. Denn anstatt den Schutz von Menschen in unserem Land zu verbessern, wurde 1993 das Grundrecht auf Asyl beseitigt und rassistisch motivierte Sondergesetze beschlossen. Statt die Täter bei den Rassisten zu suchen, arbeitet der Verfassungsschutz in diesen Gruppen mit und verschleiert deren Taten.

Und heute werden wieder mit den Schlagworten "Flüchtlingsströme" und "zunehmender Asylmissbrauch" von PolitikerInnen verschiedener Parteien besonders Menschen aus Mazedonien und Serbien diffamiert. Deshalb ruft ein breites Bündnis von Kieler Organisationen und Einzelpersonen dazu auf, nicht nur der vor 20 Jahren in Mölln begangenen Taten und der Opfer zu gedenken, sondern sagt: Wehret den Fortsetzungen!

Die Demonstration findet am Sonnabend, den 24.11.2012 ab 14 Uhr Bahnhofsvorplatz statt und führt über die Gablenzbrücke nach Gaarden zum Bahide-Arslan-Platz mit einer Abschlussveranstaltung auf dem Vinetaplatz. Alle, die Solidarität zeigen wollen, sind zur Teilnahme eingeladen.

Mit freundlichem Gruß

Runder Tisch gegen Rassismus und Faschismus – Kiel

Bettina Jürgensen

- SprecherIn -