Beiträge

Aktuelles zum Fracking

01. Januar 2014  Während in vielen Ländern Fracking mit entschlossenem Widerstand begegnet wird, schaffen Wirtschaft und Politik ihre eigenen Fakten. Wenn die Freihandelsabkommen TTIP und CETA unter Dach und Fach sind, werden auch die Fracker zu ihrem Recht kommen. Die CDU/CSU/SPD-Koalition in Berlin hat faktisch eine Ausbeutung der Öl- und Gasreserven durch Fracking beschlossen. Das MELUR (Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume) hat in der Zwischenzeit vier weitere Claims in seiner Gutsherrenart durchgewinkt, ohne sich an sein Wort zu halten, die Öffentlichkeit mit einzubeziehen. Sie machen damit ihre Gesprächsangebote zur Farce. Trotz mehrfacher Anfragen von Initiativen und Parteien ist das MELUR nicht gewillt, Unterlagen über die Genehmigungen herauszugeben. Es sollte auch dem/der Letzten klar sein, wessen Lied das MELUR singt.

(Jens R.)

Initiativen gegen Fracking in Schleswig-Holstein und Hamburg:

www.kiel-postfossil.de

Aktionsgemeinschaft „Stoppt Fracking im Großraum Kiel - für eine postfossile Zukunft!“

www.stop-fracking-sh.de

Interessengemeinschaft gegen Fracking in Schleswig-Holstein

www.kein-co2-endlager.de

Bürgerinitiative gegen das CO2-Endlager e. V.

www.bi-ffh.de

Bürgerinitiative FrackingFreies Hamburg

Weitere Informationen:

www.gegen-gasbohren.de

Vereinigung der Initiativen gegen unkontrollierte Erdgassuche und Hydraulic „Fracking“ Fracturing in Deutschland

www.resolution-korbach.org

Die Seite der Korbacher-Resolution

www.bbu-online.de

Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e. V.