Beiträge

Mehr als 22 Prozent der Jugendlichen in Europa sind arbeitslos

01. September 2015 In Deutschland hatten mehr als 330.000 Jugendliche zwischen 16 und 24 Jahren keinen Arbeitsplatz, teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Quote betrug 7,7 Prozent. Die Quote in Europa lag bei über 22 Prozent. Spitzenreiter in Europa sind Spanien mit 53,2 Prozent und Griechen-land mit 52,4 Prozent. Die Dunkelziffern dürften allerdings weit höher sein.

Die Zahlen sind ein Beleg dafür, dass die europäische Austeritätspolitik jungen Menschen schadet, da eine verlorene Generation heranwächst, deren einzige Chance es ist, dahin zu gehen, wo es noch Ausbildungsplätze und Arbeitsplätze gibt. „Ein Europa, in dem die Jugend keine Zukunft hat, droht auseinander zu fallen und die Beute wiedererstarkender rechtsradikaler nationalistischer Kräfte zu werden.“ (Lafontaine)

Für einen Kurswechsel in der Finanzpolitik Europas gegen die Sparpolitik und Jugendarbeitslosigkeit hat sich die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) ausgesprochen: „Mit der knallharten Sparpolitik wird Europa kaputt gemacht. Die Sparkommissare treffen insbesondere die jungen Menschen. Die Jugendarbeitslosigkeit ist schon jetzt alarmierend hoch“. In Griechenland und Spanien ist jeder zweite Jugendliche arbeitslos:

Das ist ein Skandal!“ Stimmt!  

(hg)