Beiträge

Privates Busgewerbe Schleswig-Holstein:

Tarifabschluss in zweiter Urabstimmung

warnstreik-bei-autokraft verdi

01. Januar 2016 Die große Tarifkommission von ver.di Nord für den Bereich des privaten Omnibusverkehrs in Schleswig-Holstein (OVN) hat Ende November dem Verhandlungsergebnis mit großer Mehrheit zugestimmt und den Mitgliedern die Annahme des erzielten Abschlusses empfohlen (Abstimmungsergebnis wird am 15.12. verkündet).

Das von der ver.di-Verhandlungskommission zur Annahme empfohlene Ergebnis sieht vor, die Tabellenentgelte um 50 Euro monatlich jeweils ab dem 01.12.2015,  nochmals ab dem 01.10.2016 und um 55 Euro  zum 01.09.2017 anzuheben. Die Laufzeit des Vertrages beträgt 28 Monate.

Damit konnte das letzte Angebot vor der ersten Urabstimmung (Mitte Oktober) im Umfang, Laufzeit und durch Vorverlegung von Zahlungsterminen verbessert werden. Vor dem Hintergrund der Gesamtsituation betrachtet die ver.di-Tarifkommission das Ergebnis als das augenblicklich machbare.

Für den ONV-Vorsitzenden Klaus Schmidt sei der Kompromiss für die Unternehmen „wirtschaftlich gerade noch verkraftbar – die lange Laufzeit bedeute jedenfalls Planungssicherheit“.

ver.di/gst

BILD: warnstreik bei autokraft_verdi.JPG