Beiträge

DIE LINKE.Kiel: Kiel will Vermögenssteuer

Ein Aufruf der Verzweifelung

Eine gezielte Besteuerung der hohen Vermögen ist nicht nur ein Gebot der Gerechtigkeit sondern auch eines der klammen Kassen. Die Zeche für die Krise müssen die dafür Verantwortlichen zahlen. DIE LINKE forderte die Wiedereinführung der Vermögensteuer.

„Der Beschluss zum Beitritt der Kampagne‚Vermögensteuer jetzt‘ ist ein Aufruf der Verzweiflung. Kommunen wie Kiel verarmen und die Vermögen in Deutschland steigen in den Himmel. Wir brauchen aber eine vernünftige Finanzierung des Gemeinwesens. Es ist deswegen wichtig, dass Kiel sich für eine Vermögensteuer einsetzt. Unser Dank geht auch an SPD und Grüne, die unseren Antrag heute unterstützt haben “, so der Fraktionsvorsitzende Florian Jansen.

Die Verteilung von Einkommen und Vermögen wird in Deutschland immer ungleicher. In Deutschland verfügen rund zwei Drittel der Bevölkerung über kein oder nur ein sehr geringes Vermögen. Das reichste Zehntel hält dagegen inzwischen über 60 Prozent des Geld- und Sachvermögens und vergrößert seinen Anteil seit Jahren kontinuierlich. Die wachsende Vermögenskonzentration ist nicht zuletzt durch die Wirtschafts- und Steuerpolitik der wechselnden Regierungskoalitionen von SPD, Grünen, CDU, CSU und FDP seit 1998 begünstigt worden.