Beiträge

Erfolgreicher Aktionstag in Kiel:

Die Zeit ist reif – UMfairTEILEN!

umfairteilen_kiel_5757

01.10.2012 Geschlossene Schwimmbäder, fehlende KITA-Plätze, unzureichend ausgestattete Schulen sowie ein mangelhafter Nahverkehr, sind nur einige Beispiele, die sehr klar verdeutlichen, dass der öffentlichen Hand das Geld für diese längst überfälligen Investitionen fehlt. Zugleich verfügt ein Prozent unserer Gesellschaft über 35 Prozent des Gesamtvermögens, also über 2,5 Billionen Euro. Dieses Geld muss endlich so umverteilt werden, dass davon alle Menschen profitieren können und das Gemeinwesen erhalten bleibt.

---
Durch eine einmalige Vermögensabgabe und eine dauerhafte Vermögenssteuer ist dieses problemlos realisierbar. Schließlich fehlen nicht nur Gelder für wichtige Aufgaben innerhalb unserer Gesellschaft, sondern klappt die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auf. Es geht bei der Vermögensbesteuerung also nicht um Neid, wie oft behauptet wird, sondern um mehr soziale Gerechtigkeit und echte Demokratie. Es ist ausreichend Geld vorhanden, um wichtige Prozesse in unserer Gesellschaft vorantreiben zu können. Es muss nur an die richtigen Stellen verteilt werden!
Aus diesem Grund hat sich ein breites Bündnis aus Sozialverbänden, Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen, Parteien und vielen Einzelpersonen gebildet, um bundesweit am 29.09.2012 auf diese Misstände aufmerksam machen zu können. An diesem Tag werden große Veranstatltungen in Berlin, Bochum, Frankfurt, Köln und Hamburg sowie zusätzliche kleine Aktionen in verschiedenen weiteren deutschen Städten stattfinden. Das Kieler Bündnis, bestehend aus DGB, Ver.di, IGM, SoVD, Attac Kiel und Linkspartei, hat hierzu mit einer vielseitigen Aktion am 15.09.2012 die Teilnahme an der Menschenkette in Hamburg am 29.09. beworben.

Dazu versammelten sich rund 30 Aktivisten in der Kieler Innenstadt und boten ein buntes Programm aus Infoständen, Dosen werfen, Flyerverteilung, interessanten Redebeiträgen und einem offenem Mikro. Des Weiteren zog besonders das Straßentheater viel Aufmerksamkeit auf sich: Darstellend zeigten die Aktivisten, dass der Staat großzügig Kuchengeschenke an die Reichen verteilt und die restliche Bevölkerung mit Krümeln abgespeist wird. Außerdem wurde ein Millionär, auf seinem riesigen Geldsack sitzend und von seiner wohlhabenden Frau begleitet, von seinem schwer arbeitenden Butler durch die Innenstadt gezogen und tat dabei sehr lautstark, mit Sekt und Zigarre in der Hand, seinen Wohlstand kund. Auch diese Form der Satire kam durchaus positiv bei den vorbeilaufenden Passanten an und verleitete Einige zu Gesprächen an den Infoständen.

Am 19.09.2012 führte Attac Kiel eine Podiumsdiskussion  zum Thema "Umfairteilen – Vermögensabgabe europaweit" in der Pumpe durch. Auf dem Podium diskutierten Susanne Uhl (DGB), Günter Ernst-Basten (Vorstand Päritätische SH) und Roman Denter (Attac, Koordinator des Aktionstages) mit ca. 50 Teilnehmern. Auf dieser Veranstaltung ging es darum, die Notwendigkeit der Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums aus unterschiedlichen Perpektiven zu beleuchten (Gewerkschaften, Wohlfhartsverbände, NGO´s) und verschiedene Ansätze von Umverteilung zu diskutieren. Abschließend wurde die bundesweite Kampagne "umfairteilen" vorgestellt und auf den Ablauf des Aktionstages am 29.9. in Hamburg hingewiesen. Der Bezirk ver.di Kiel/Plön stellte zwei Busse zum Aktionsort in Hamburg zur Verfügung. Bei Redaktionsschluss konnte noch nicht vom Ausgang des Aktionstages berichtet werden.

(www.thorgeott.de/uws)