Beiträge

Ratschlag des Kieler Friedensforums: 

Ostseekonferenz - Kieler Woche - Ostermarsch

 

Einladung zum Friedensratschlag am Mittwoch, 9. Oktober 2019, 18 Uhr im Gewerkschaftshaus Kiel, Garbe-Saal

Liebe Friedensfreunde, 

beim letzten Treffen des Kieler Friedensforums hatten wir verabredet, zu einer größeren Beratung einzuladen, da sich in den vergangenen Monaten reichlich Gesprächsbedarf angesammelt hat. Wir schlagen Euch einen Ratschlag vor, bei dem es vor allem um folgende Themen gehen soll:

1. Ostsee-Konferenz

Schon seit längerem tauschen wir uns mit einem Ostsee-Netzwerk aller Anrainer-Staaten aus, um über die militärischen und umweltpolitischen Gefahren für die Ostsee zu beraten und aufzuklären. Seit langem erwägen wir eine Ostsee-Konferenz mit den Bewegungen der Ostsee-Staaten. Die zunehmende militärische Präsenz in der Ostsee beunruhigt uns schon lange. Außerhalb unserer Region scheint das jedoch wenig wahrgenommen zu werden. Die Rostocker Friedensfreund*innen haben bereits Interesse signalisiert. Vielleicht sollten dazu auch die Ostsee-Parlamenratarierkonferenzen genutzt werden: 

http://www.ltsh.de/presseticker/2019-08/23/15-18-20-5534/PI-XV-nnFU0-lt.pdf

2. Kieler Woche 2020

Die jährlich zur Kieler Woche stattfindende Militärkonferenz KISS ist ein permanentes Ärgernis. Die Ratsversammlung hat sich offensichtlich mit dem Appell von Kieler Friedenskräften befasst, die Kieler Woche zu entmilitarisierten. Daraus ist ein Ratsbeschluss geworden. Es wurde nun beschlossen, 2020 ein öffentliches Forum zur Kieler Woche zu gestalten. Dabei soll es allerdings auch um die Bedeutung der Rüstungsindustrie für Kiel und um den Bundeswehrstandort Kiel gehen.

3. Ostermarsch 2020 ff.

Regelmäßig kommt eine Diskussion auf, wie der Ostermarsch eine – auch von jungen Menschen akzeptierte - zeitgemäße Protestform werden kann. Auch darüber möchten wir in einem größeren Kreis reden. Ziel der Beratung ist, die Friedensbewegung und entsprechende Proteste noch breiter aufzustellen, in gewerkschaftlicher Richtung (Konversion), in politischer Richtung (Mitarbeit der Partei Die Linke, Grüne, SPD) und nicht zuletzt in Zusammenarbeit Umwelt (FridaysForFuture) und Migration (Seebrücke, Flüchtlingsrat).

Wir bitten Euch deshalb, unsere Einladung zu einem Ratschlag anzunehmen und mit uns über die genannten Themen zu diskutieren. 

Solidarische und friedliche Grüße

Frank Hornschu, Benno Stahn

DGB Kiel Region, Kieler Friedensforum