Beiträge

Die Putzfrauen fordern die Abgeordneten von SYRIZA auf, gegen das neue Memorandum zu stimmen.

Wir haben nicht 22 Monate gekämpft, damit uns ein neues Memorandum aufgezwungen wird!
Wir, die kämpfenden Putzfrauen des Finanzministeriums, möchten öffentlich unseren Widerspruch kundtun gegen die Politik der Memoranden, die nun von der SYRIZA-Regierung umgesetzt wird.
 

Wir haben 22 Monate gekämpft. Wir beugten uns weder der Hitze noch der Kälte und auch nicht der Polizeigewalt durch die Regierungskoalition von Samaras und Venizelos.

Wir haben den Fehdehandschuh der Regierung von Samaras und Venizelos aufgenommen und für unser Recht auf Arbeit und Leben gekämpft - für unser aller Recht auf Hoffnung.

Heute sind wir enttäuscht und wütend über die Zerstörung dieser Hoffnung durch das neue, noch härtere Memorandum, das uns auferlegt wird – vor allem nach dem Referendum, in dem das Volk mit großer Mehrheit sein OXI zum Ausdruck brachte.

Wir rufen die arbeitenden und alle Menschen auf, sich zu beteiligen an den Protesten gegen das neue Memorandum, die in Athen, in Thessaloniki, in Patras und vielen anderen Orten am Mittwoch, den  22. Juli, um 19.30 Uhr stattfinden.

Wir fordern die Abgeordneten von SYRIZA auf – die wir gewählt haben, damit sie die Politik der Memoranden und Entlassungen beenden – gegen das neue Memorandum der Regierung und der Troika zu stimmen, damit sie danach den Menschen in die Augen schauen können.

 

Υπογραφές

Ευαγγελία Αλεξάκη

Μανταλένα Τριάντη

Χριστίνα Γραμμένου

Σπυριδούλα Χειμαριού

Εριέττα Αγιοβλασίτη

Κατερίνα Κουρσάρη

Χρυσούλα Κασμά

Ευθυμία Τουσούλη

Άννα Ζούμπου

Λίτσα Νέζη

Άννα Χρυσικοπούλου

Φρόσω Αρβανιτάκη

Κούλα Αποστολακούδη

Χρυσή Αποστολακούδη

Μαγδαληνή Σοκότη