Beiträge

Kieler 1.-Mai-Demo:

Kämpferischer Jugendblock

mai 020

01. Juni 2014 Unter dem Motto „Gute Arbeit. Soziales Europa“ fand in Kiel die traditionelle 1.-Mai-Demonstration und Kundgebung statt, an der sich ca. 2.500 Kolleg_innen beteiligten. Die kämpferische Note setzte – wie schon im Vorjahr- der Block des Jugendbündnisses, der mit mehr als 200 Jugendlichen ein lautstarkes und kraftvolles Zeichen für gute Bildung, Berufsperspektiven und ein solidarisches Europa setzte. Auf der Kundgebung erhielt das Theater-Stück der IG Metall Jugend zu den Ausbildungsbedingungen in Schleswig-Holstein kräftigen Applaus, in dem die Reduzierung von Ausbildungsplätzen, die Qualität der Ausbildung und das Problem von Leiharbeit als prekärer Beschäftigung angeprangert wurden. Die Hauptrede auf der Kundgebung hielt die Kollegin Helga Schwitzer vom IG Metall Hauptvorstand.

Sie sagte u.a.: „2014 ist das Jahr wichtiger Weichenstellungen für die Arbeitnehmer_innen. Nach Jahren der Deregulierung machen sich Politik und Gesellschaft endlich auf den Weg zu einer neuen Ordnung der Arbeit. Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro wird die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Millionen von Menschen verbessern. Aber: Ausnahmen darf es nicht geben, er muss für alle Arbeitnehmer_innen gelten, ungeachtet ihres Alters, ihrer Ausbildung oder der Dauer von Arbeitslosigkeit. 2014 ist das Jahr der Betriebsratswahlen.Wir brauchen mehr Mitbestimmung, mehr Rechte für die Betriebs- und Personalräte, auch beim Einsatz von Leiharbeit und Werkverträgen. Europas Krise ist längst nicht ausgestanden. Niedrige Wachstumsraten, hohe Arbeitslosigkeit, vor allem unter jungen Menschen, und zunehmende Armut – die Folgen der rigorosen Sparpolitik sind verheerend. Diese Politik muss ebenso gestoppt werden wie der Abbau von sozialen Errungenschaften und Arbeitnehmerrechten.” Kollegin Schwätzer forderte ein Investitionsprogramm für ein sozial gerechtes Europa und die bessere Finanzierung eines handlungsfähigen Staates durch die Heranziehung großer Vermögen, z.B  durch einmalige Vermögensabgaben und durch Einführung einer Reichensteuer. Neben Kollegin Schwitzer und der IG.Metall-Jugend informierte der Kollege Karl-Heinz Töpfer (IG Bau) über die Tarifrunde im Bauhauptgewerbe und der Kollege Hasan Celebi von der Alevitischen Gemeinde rief zur Solidarität mit den Gewerkschaftern in der Türkei auf. Übrigens: Im kommenden Jahr jährt sich der Maifeiertag zum 125. Mal! Grund genug, frühzeitig mit der Vorbereitung und Mobilisierung zu beginnen und vor allem auf kämpferische gewerkschaftliche Akzente zu setzen.       

(gst)