Beiträge

Glosse

Umsturzpläne aufgedeckt: Geheimtreffen Putins mit GDL-Chef Weselsky


01. Dezember 2014 Während sich am 25. Jahrestag des Mauerfalls patriotische Menschen in diesem Land daran erinnerten, was sie zum Zeitpunkt der Nachricht vor 25 Jahren taten - so saßen einige auf dem Klo, unsere Kanzlerin lag in der Sauna - fand am Rande Leipzigs ein spektakuläres Geheimtreffen statt. Nach Recherchen von SPIEGEL-YESTERDAY traf sich Putin mit dem Chef der Lokführergewerkschaft GDL am 25. Jahrestag des Mauerfalls geheim in Weselkys Datsche. Dabei ging es beiden grundsätzlich um die Frage, wie Deutschland am besten destabilisiert werden könne, um die Verhältnisse aus der Zeit vor der Wende wiederherzustellen. Besonders perfide ist dabei, dass sie sich genau diesen Termin für ihr Geheimtreffen ausgesucht haben. Während sich die Leipziger freude- und und teilweise volltrunken in den Armen lagen, heckten Putin und Weselsky am Rande der Stadt bei Borschtsch und Wodka Umsturzpläne aus.

Ein wichtiger Meilenstein in ihrer Strategie ist der Eisenbahnerstreik, der bisher unbemerkt vom russischen Geheimdienst finanziert wurde. Das geht jedenfalls aus Recherchen von FOCUS-DEMENZ hervor. Das alleinige Ziel dieses und kommender Streiks ist es, Chaos und Panik in Deutschland auszulösen. Bei vielen Journalisten in Presse, Funk und Fernsehen ist das bereits gelungen. Sie überschlagen sich leicht hysterisch mit der Vorhersage von Katastrophen, verursacht von Putin und Weselsky. Doch in der Tat gäbe die geplante Destabilisierung Deutschlands Putin freie Hand in der Ukraine, die er in Gänze besetzen und schließlich zu einer Konföderation mit Deutschland unter russischer Hegemonie verbinden will (aktuelle Recherche der BALD- Zeitung aus dem Haus der SPRING – AG).

Putin und Weselsky kennen sich noch aus DDR-Zeiten. Damals haben sie den ein oder anderen Wodka zusammen getrunken und schöne Lieder gesungen. Das war für beide eine tolle Zeit, und das verbindet schließlich. In den vorliegenden Plänen wird der skrupellose Machtwille dieser beiden Egomanen deutlich. Davor haben die BALD und weitere Qualitätsmedien immer wieder deutlich gewarnt. Doch Putin- und Weselsky- Versteher, die zum größten Teil mit Rubel und Wodka bestochen wurden, haben immer wieder versucht, der Bevölkerung Sand in die Augen zu streuen. Jetzt haben wir die Quittung in Form einer drohenden Machtergreifung durch diese beiden Despoten. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Coup durch die grandiose Informations- und Aufklärungsarbeit des SPIEGEl- YESTERDAY und des FOCUS-DEMENZ noch abgewendet werden kann. Hier zeigt sich der Wert einer freien und unabhängigen Presse!

Inzwischen fliegen Überwachungsdrohnen des BND über Weselskys Datsche. Möglicherweise hat ihn das inzwischen veranlasst an den Verhandlungstisch mit der Bahn AG Platz zu nehmen. Aber Achtung! Das kann wieder ein perfider Täuschungstrick sein, um aufmerksame Bürger ruhig zu stellen. Dieses Ziel hat auch seine irreführende Behauptung “die GDL kämpfe in den Streiks um das Recht auf Koalitionsfreiheit“. Wer nach diesen investigativen Highlights der deutschen Qualitätsmedien immer noch meint, es handele sich dabei um einen manipulativen “Mainstream-Journalismus“, den oder die kann man mit Recht als “dogmatisch“, “verbohrt“ oder als “von Russland gesteuert“ bezeichnen.

Mensch Meyer