Beiträge

Start der Tarifrunde im öffentlichen Dienst

01. April 2016 Für die Tarif- und Besoldungsrunde 2016 im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen hat die Bundestarifkommission beschlossen:

• Erhöhung der Entgelte um 6,0 Prozent ° Die Ausbildungsvergütungen sollen um 100,- Euro steigen. • Verbindliche Übernahmeregelung für Auszubildende • Einschränkung befristeter Arbeitsverhältnisse • Keine Absenkung der Zusatzversorgung. Der Tarifvertrag soll eine Laufzeit von 12 Monaten haben.

In Kiel gab es zum Auftakt der Verhandlungen eine  AKTIVE MITTAGSPAUSE. Die Beschäftigten versammelten sich unter dem Motto „Heißer Punsch gegen kühle Offerten“ am 21.03.2016 von 12.30 bis 13.30 Uhr auf dem Asmus-Bremer-Platz in Kiel.

 

„Die Steuereinnahmen sprudeln, also ist eine Finanzierung unproblematisch. Die Beschäftigten im öffentlichen Dienst haben ja gerade in den letzten Monaten, gezeigt, wie wichtig gutes und motiviertes Personal ist, wenn es darum geht den Menschen im Land zu helfen. Das muss honoriert werden und auch Impulse für die Zukunft setzen denn der öffentliche Dienst konkurriert in Zukunft härter mit dem privaten Unternehmen um qualifiziertes Personal, da dürfen die Bezahlung und die Ausbildungsvergütungen nicht länger zurück bleiben“, so die Landesbezirksleiterin von ver.di Nord, Karin Hesse

Gerade aus den mitgliederstarken Landesverbänden war gefordert worden, wie in den letzten Tarifrunden, mit einer sozialen Forderungskomponente anzutreten. Also Festgeld- oder Mindestbetrag, Sockelbetrag plus prozentuale Erhöhung oder aber nach Entgeltgruppen differenziert. Dies bleibt zwar auf der tarifpolitischen Agenda von ver.di – in dieser Tarifrunde soll aber die Verteidigung der betrieblichen Zusatzversorgung stärker gewichtet werden. „Gerade die Verteidigung der „Betriebsrente“ ist nach Auffassung der Mitglieder der ver.di-Bundestarifkommission hoch mobilisierungsfähig. Aus allen Betrieben kommen hier Signale, dass man dazu auch zu massiven

Streiks bereit ist, so die Einschätzung von Wilhelm Koppelmann, Mitglied der ver.di-Bundestarifkommission ( www.kommunisten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=6101:verdi-beschliesst-forderungen-fuer-kommunal-und-bundesbeschaeftigte&catid=39:kapital-a-arbeit&Itemid=102)

Drei Verhandlungsrunden sind bis Ende April terminiert. Zwischen durch wird es sicherlich Gelegenheit geben, Solidarität bei den Streikaktionen zu zeigen.

(gst)