Beiträge

 Zweiter Warnstreik bei Süverkrüp

sueverkuep-ulf-stephan

Foto: Ulf Stephan

 

01. November 2016 Von 10 Uhr bis Arbeitsende traten die Süverkrüp-Beschäftigten am 12.10.2016  in den Ausstand. Im Rahmen des Warnstreiks fand zunächst eine zweistündige Kundgebung vor dem Betriebsgelände statt, an der auch wieder mehrere Unterstützer-Delegationen aus anderen Betrieben teilnahmen. Um den Anliegen der Beschäftigten mehr Öffentlichkeit zu verschaffen startete dann um 12 Uhr ein Autokorso durch die Kieler Innenstadt.

 

 

Zum Hintergrund

 

 Zum 1. Mai hat die Süverkrüp Automobile GmbH u.a. auch die Daimler Niederlassung in Kiel übernommen. Entgegen anders lautender Äußerungen der Süverkrüp-Geschäftsführung werden derzeit allerdings keine Gespräche über einen „allgemeinverbindlichen Flächentarifvertrag“ geführt. Im Gegenteil: Die neue Geschäftsführung erklärte gegenüber der IG Metall, dass man keine Tarifbindung wolle. Weder durch einen Haus- oder Anerkennungstarifvertrag noch durch die Mitgliedschaft in der „Tarifgemeinschaft für das Kfz-Gewerbe in Schleswig Holstein“. Nun drohen den Beschäftigten Entgelteinbußen von durchschnittlich über 20 % und der Verlust bisher tariflicher – und damit rechtlich abgesicherter – Leistungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

 

(gst)